Martinique

Martinique – französische Perle

Martinique gehört zu den Französischen Antillen und ist als franz. Übersee-Departement ein Stück Europa in der Karibik. Es gilt der Euro, gefahren wird rechts, und die Supermärkte bieten europäische Waren an.
Bekannt ist die Insel für ihren Reichtum an tropischen Pflanzen, deshalb auch oft der Beiname „Blumeninsel“. Tragische Berühmtheit erlangte sie aufgrund eines Vulkanausbruchs Anfang des 20. Jahrhunderts. Zu jener Zeit war St. Pierre die Hauptstadt und kulturelles Zentrum des gesamten Antillenbogens. Der 8. Mai 1902 brachte aber ein schnelles Ende der aufstrebenden Metropole mit dem Ausbruch des Vulkans Mont Pelé. Innerhalb weniger Minuten wurde die Stadt ausgelöscht und begrub alles Leben unter einer riesigen Aschewolke. Auch heute noch kann man Überreste besichtigen.

Die schönsten Strände und auch eine Vielzahl kleinerer Inseln mit bunten Korallenriffen liegen im Süden von Martinique. Die an der Ostküste gelegene Halbinsel Caravelle ist ein Tipp für Surfer, denn hier läuft die Brandung des Atlantiks ungehindert auf die Küste zu. Wanderer werden von den gut markierten Wegen in den grünen Bergen im Norden begeistert sein.

Ganz neu ab der Wintersaison ist die Fluganbindung von CONDOR auf die Blumeninsel! Jeden Sonntag geht es ab November nach Martinique - im Dreiecksflug ab Frankfurt mit Tobago! Die Kombination der beiden Inseln ist ein echter Geheimtipp! Letzter Abflug 23.04.!
Alternativ stehen natürlich nach wie vor die täglichen Verbindungen mit Air France zur Verfügung, die aber einen Flughafenwechsel in Paris oder 2 x Umsteigen notwendig machen.

Unsere Empfehlungen