Bonaire

Bonaire – Diver‘s Paradise

Das B der holländischen ABC-Inseln ist die östlichste der drei Inseln und DAS Ziel für Taucher in der Karibik schlechthin. Die Gewässer um Bonaire gehören zum "Bonaire Marine Park". Dieser wurde 1979 ins Leben gerufen, um die Korallenriffe und den Fischbestand zu schützen und zu pflegen.
Fast alle Hotels bedienen Tauchbasen und bieten tauchen-rund-um-die-Uhr! Mit einem Pickup als Leihwagen, erreicht man schnell und bequem die zahlreichen Tauchplätze rund um die Insel, die mit gelben Steinen an Land und gelben Bojen im Wasser markiert sind. Sie können wählen zwischen Schiffwracks, Unterwasser-Inseln, Doppelriffs oder Steilwänden. Und wem das noch nicht reicht, der fährt mit einem der täglichen Tauchboote nach Klein Bonaire und genießt dort Fischreichtum und Korallenvielfalt. Viele Tauchplätze sind auch bei Schnorchlern beliebt und gerne kommt man auch zum Wind- und Kitesurfen nach Bonaire.
Natürliche Sandstrände wird man hier vergeblich suchen. Neben der traumhaften Unterwasserwelt bietet die Insel eine bezaubernde Landschaft mit glitzernden Salzlagunen, in denen rosarote Flamingo-Kolonien leben.
Wie Aruba und Curacao zählt das trockene Bonaire zu den aus touristischer Sicht klimatisch bevorzugten Inseln und gilt als ganzjähriges Reiseziel.

Erreichbar ist das Taucherparadies mehrmals wöchentlich, am besten aber jeden Do. und Fr. mit KLM. Samstags ist der Anschluß in Amsterdam leider ein wenig länger!

 

Bonaire erleben!